Gesund zunehmen: Gewichtszunahme mit kalorienreicher Nahrung

Im Alter oder nach langer, schwerer Krankheit kommt es häufig zu starker Gewichtsabnahme. Wie Sie aus dieser Mangelernährung finden und welche kalorienreichen Lebensmittel Sie zu sich nehmen sollten, erfahren Sie hier.

Gesund zunehmen

Eine schwere Krankheit oder auch das Alter können manchmal zu einer Mangelernährung führen. Untergewicht und Mangelerscheinungen stellen sich ein und ein Teufelskreis entsteht. Denn wer mangelernährt ist und Untergewicht hat, der entwickelt oft wenig bis gar keinen Appetit mehr. Gerade Senioren können davon betroffen sein. Die sogenannte Altersschwäche kann also auch ein Zeichen für eine Mangelernährung sein. Eine gesunde Gewichtszunahme kann dem Körper wieder Energie, Nährstoffe und Vitamine zurückgeben, die er für ein langes und vitales Leben benötigt. Trinknahrung, auch Astronautennahrung genannt, kann bei einer gesunden Gewichtszunahme unterstützen. Die hochkalorischen Getränke versorgen den Körper rasch mit den benötigten Nährstoffen, wie Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen.

Wichtig! Jede Krankheit ist individuell und jede Therapie schlägt anders an, daher lassen Sie sich immer vor einer Ernährungsumstellung von Ihrem Arzt beraten. Dieser Artikel dient nur der unterstützenden Information! (wenn Sie bereits bei einem Arzt in Behandlung sind!)

Was ist Mangelernährung/Malnutrition – Definition?

Die sogenannte Unterernährung ist ein Zustand, der aus einer mangelnden Aufnahme an Nährstoffen und Kalorien über die Nahrung entsteht. Wenn ein Mensch seinen Bedarf an benötigter Energie und Nährstoffen, wie Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen über seine Nahrung nicht ausreichend decken kann, spricht man von einer Mangelernährung. Dabei kann dem Körper entweder über eine lange Zeit zu wenig Nahrung zugeführt werden, dies nennt sich quantitative Mangelernährung, oder es kann ein Mangel an einzelnen Bestandteilen, wie Vitaminen, Spurenelementen oder Mineralien herrschen. Dies nennt sich dann qualitative Mangelernährung. (1) Auch in Kombination treten diese beiden Formen der Unterernährung auf.

Wie kommt es zu starker Gewichtsabnahme?

Vor allem im Alter kommt es schnell zu einer ungewollten Gewichtsabnahme. Der Grund können Infekte sein, aber auch Krankenhausaufenthalte, Verdauungsprobleme, Appetitlosigkeit und Schluckbeschwerden. Aber auch psychische Probleme, wie Depressionen und Einsamkeit können zu Appetitlosigkeit und damit in eine Gewichtsabnahme führen. Im Prinzip kann jede schwere Krankheit, auch bei jungen Menschen, zu einem starken Gewichtsverlust führen. Starke Schmerzen, hoch dosierte Medikamente und belastende Therapien schlagen fast jedem Menschen auf den Magen, zugleich sinkt aber der Nährstoffbedarf nicht und damit ist die Unterernährung gerade bei vorher schon schlanken Menschen schnell erreicht. In jedem Fall ist medizinisch gesehen ein Gewichtsverlust von mehr als 10% des Körpergewichtes in einem halben Jahr ein Anlass zur diagnostischen Abklärung. (2)

Symptome einer Mangelernährung

Die Mangelernährung im Alter kann schleichend kommen. Es ist nicht immer sofort ersichtlich, dass eine Person unterernährt ist. Zunächst fallen Blässe und Schwäche auf, die aber auch nach einem normalen Infekt auftreten können. Erst im Laufe der Zeit werden bei einer Unterernährung die Symptome deutlicher. Zur Müdigkeit und Blässe können dann noch ein deutlicher Leistungsabfall, ein Abbau von Muskelmasse, verzögerte Wundheilung und eine erhöhte Infektanfälligkeit kommen. Auch Störungen von Organfunktionen können auftreten. Ist eine ältere Person zum Beispiel mangelernährt, steigt auch die Dauer der Krankenhausaufenthalte an, die klinischen Krankheitsverläufe sind schlechter und das Mortalitätsrisiko ist erhöht. (3)

Wie kann man gesund zunehmen?

Für die Gesundheit und das Wohlbefinden ist eine gute und ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Nach schwerer Krankheit und auch im Alter sollte auf eine besonders gesunde Ernährung geachtet werden. Der Proteinbedarf ist hier erhöht und besonders für ältere Menschen ist es wichtig, dass die Nahrung leicht verdaulich und gut bekömmlich ist.

Nicht nur das Essen selber ist wichtig!

Aber nicht nur das Essen selber ist wichtig, auch wie es angerichtet wird, in welcher Situation gegessen wird und ob auf persönliche Vorlieben eingegangen wird. Essen soll gut tun und kein unangenehmer Akt sein. Beginnen Sie also damit das Essen so an Ihre Bedürfnisse und Vorlieben anzupassen, dass es Ihnen Freude bereitet. Wenn Sie einen Angehörigen pflegen, so sorgen Sie zum Beispiel dafür, dass das Essen ansprechend aussieht.

Lustiges Fingerfood, oder hübsch, klein geschnittene Happen sehen nicht nur appetitlich für junge Menschen aus.

Probieren Sie auch verschiedene Konsistenzen aus, was kann noch gut gekaut werden, was macht besonders Spaß im Mund? Gehen Sie darauf ein und beobachten Sie sich oder Ihre Angehörigen.

Gemeinsam Essen ist ebenfalls ein wichtiger Motivator um den Appetit wieder anzukurbeln. Zusammen am Tisch in entspannter Atmosphäre schmeckt es viel besser, als alleine im Bett, oder in gestresster und überfüllter Kantine. Auch leckere Zwischenmahlzeiten sind anregend und machen Lust auf mehr, oder probieren Sie schmackhafte Shakes aus! Meist fällt es zudem leichter viele kleinere Mahlzeiten zu sich zu nehmen, als 3 große Mahlzeiten, wenn der Appetit auf sich warten lässt.

Was essen um gesund zuzunehmen?

Was aber sollte nun auf den Speiseplan, damit man gesund zunehmen kann? Um gesund zuzunehmen sollten natürlich Speisen mit einer hohen Energiedichte auf den Tisch. Hier allen voran natürlich Kartoffeln, Nudeln, Brot und Reis als Kohlenhydrat Lieferanten. Dann sind hochwertige Fette wie in Fisch und pflanzlichem Öl wichtig. Achten Sie beim Fisch darauf, besonders gehaltvolle Sorten zu verarbeiten. Lachs, Makrele, Thunfisch und Hering liefern besonders viele gesunde Fette, wie die Omega-3 Fettsäuren.

Gemüse und Obst gehören aber auch auf den Speiseplan. Sie versorgen uns mit Vitaminen und Mineralstoffen, die bei einer Mangelernährung oft fehlen. Ein sehr guter Nährstofflieferant sind auch Hülsenfrüchte, Trockenfrüchte und Nüsse. Auch bei einer gesunden Zunahme sollte auf zu viel tierische Fette verzichtet werden. Diese finden sich in fetter Wurst, Käse und Butter. Denn auch ein dünner Mensch kann zu hohe Cholesterinwerte bekommen. Greifen Sie deshalb lieber zu pflanzlichen Fetten!

Das Essen kann auch mit gehaltvollen Lebensmitteln zusätzlich angereichert werden. Hier stehen pflanzliche Öle, aber auch mal Butter und Sahne oder auch Maltodextrin und Proteinpulver zu Verfügung. Dabei sollten Sie allerdings bedenken, dass diese Zusätze auch sättigen können!

Diese kalorienreiche Lebensmittel eignen sich zum gesunden Zunehmen

  • Avocado
  • Banane
  • Brot (Vollkornbrot)
  • Butter
  • Eier
  • Erdnüsse
  • Fisch (besonders Lachs, Makrele, Thunfisch)
  • Haferflocken
  • Joghurt (griechischer Joghurt, Vollfett)
  • Kartoffeln
  • Käse
  • Nudeln
  • Nüsse (Walnüsse, Pistazien, Cashew)
  • Milch (Vollmilch)
  • pflanzliche Öle
  • Reis
  • Sahne
  • Trockenfrüchte

Gewichtszunahme mit hochkalorischer Nahrung

Die sogenannte Trinknahrung kommt besonders bei schweren Krankheiten oder nach Operationen zum Einsatz, um einer Mangelernährung entgegenzuwirken. Also dann, wenn ein schön angerichtetes Essen nicht mehr vom Angehörigen zu sich genommen werden kann. Bei sehr schlanken Personen kann im Vorfeld mit der Trinknahrung auch einer Unterernährung vorgebeugt werden. Die oft auch Astronautennahrung genannte Trinknahrung ermöglicht es, mangelernährte Personen mit den wichtigsten Nährstoffen zu versorgen. Reich an Eiweiß, Kalorien und Nährstoffen gleicht die Trinknahrung Mangelzustände aus und baut gezielt den Vitamin- und Mineralhaushalt auf. Trinknahrung gibt es in hochkalorischer und normokalorischer Form. Hochkalorische Trinknahrung hilft dabei, möglichst schnell an Gewicht zuzulegen. Es gibt Trinknahrung denen Ballaststoffe beigefügt sind, diese regen die Verdauung an und fördern damit eine gesunde Darmtätigkeit. INSENIO bietet ein ausgewähltes Sortiment an Trinknahrung an, schauen Sie in unserem Shop vorbei!

Inkontinenz Leitartikel CTA

Rezepte für eine gesunde Gewichtszunahme

Hier stellen wir Ihnen ein paar ausgewählte Rezepte vor, die Sie für eine Gewichtszunahme nutzen können.

Frühstück

Foto von Ovidiu Creanga von Pexels

Birchermüsli (1 Portion)

  • 125 g Haferflocken (zart)
  • 175 ml Vollmilch
  • 25 g Rosinen
  • 25 g Mandeln gehackt
  • 1-2 EL Zucker
  • 1 Apfel

Haferflocken in eine Schüssel geben. Rosinen, Mandeln, Zucker und Vollmilch hinzugeben und vermischen. Apfel schälen und in den Haferbrei reiben. Zucker nach Geschmack hinzugeben. Für 4 Stunden, oder über Nacht, in den Kühlschrank stellen und abdecken. Vor dem Essen noch mit Vollmilch auf die gewünschte Konsistenz bringen. Fertig!

 

Omelette mit Zucchini (1 Portion)

  • 1 kleine Zucchini
  • ½ Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl (Sonnenblumenöl)
  • 2 Eier
  • 2 EL Vollmilch (oder Sahne)
  • 1 handvoll geriebener Käse (z.B. Gouda, Parmesan oder Emmentaler)
  • Petersilie & Schnittlauch gehackt
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zucchini anbraten. Eier mit Vollmilch, Käse, Petersilie, Schnittlauch, Salz, Pfeffer und Muskat vermengen. Die Masse auf die Zucchini geben. Deckel auf die Pfanne und bei niedriger Hitze stocken lassen. Fertig!


Mittagessen

Foto von Ella Olsson von Pexels

Nudeln mit Gemüse und Fetakäse (2 Portionen)

  • 250 g Nudeln (Fussili)
  • 60 g Feta Käse
  • 1 Paprika
  • 1 kleine Zucchini
  • 2 kleine Lauchzwiebeln
  • 200 g gehackte Tomaten
  • 4 EL pflanzliches Öl (Sonnenblumenöl)
  • 1 TL Honig
  • 1 Schuss Balsamico Essig
  • Salz, Pfeffer und Petersilie

Paprika, Zucchini, Lauchzwiebeln und Tomaten in kleine Würfel schneiden. Öl in der Pfanne erhitzen und das Gemüse ohne die Tomaten hineingeben. Für ca. 3 Minuten anbraten. Dann Tomaten und ca. 2 Tassen Wasser hinzugeben. Für ca 8 Minuten köcheln lassen. Mit Honig, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln nach Packungsangabe kochen und danach unter die Gemüsesoße in die Pfanne geben. Zum Anrichten den Feta Käse mit den Fingern zerbröseln und über die Nudeln geben. Petersilie nach Geschmack fein hacken und darauf streuen. Fertig!

 

Lachs aus dem Ofen (2 Portionen)

  • 2 Lachsfilets
  • 100 ml Sahne
  • ½ Knoblauchzehe
  • 1 Lauchzwiebel
  • 1 EL Tiefkühlkräuter (Mediterran oder Gartenkräuter)
  • Salz, Pfeffer und Paprikapulver
  • 1/2 TL Brühe
  • 1/2 TL Honig
  • 1 EL Zitronensaft
  • Sonnenblumenöl

Ofen vorheizen auf 200 °C / Umluft 180 °C. Eine kleine Auflaufform ölen und Lachsfilets hineinlegen. Sahne, Knoblauch gepresst, Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten und Gewürze mit Brühepulver und Honig in einer Schüssel verrühren. Über den Lachs geben. Etwas Zitronensaft oben aufträufeln und Kräuter über den Lachs streuen. Dann ca. 25 – 30 Minuten backen. Dazu Salat und Kartoffelstampf oder Nudeln reichen. Fertig!


Abendessen

abendbrot

Foto von Trang Doan von Pexels

Vollkornbrot mit Avocado, Ei & Kresse (1-2 Portionen)

  • 2 Scheiben Vollkornbrot
  • 1 reife Avocado
  • 1 handvoll frische Kresse
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 -2 Eier
  • Pfeffer und Salz

Eier ca 6,5 Minuten kochen und etwas abkühlen lassen. Avocado schälen, entkernen und danach mit einer Gabel zerdrücken. Zitronensaft, Salz und Pfeffer unter das Avocadomus mischen und das Brot damit bestreichen. Ei in Scheiben schneiden und darauf legen. Zum Schluss die Kresse darauflegen. Fertig!

 

Pfannkuchen (1 Person)

  • 80 g Mehl
  • 20 g Zucker
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 1 Schuss Milch
  • 1 Schuss Mineralwasser
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker oder Apfelmus
  • Butter zum Braten

Ei, Zucker und Salz verquirlen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Mehl und Backpulver mischen und nach und nach unterrühren. Milch und Mineralwasser zum verdünnen hinzufügen und nochmals verrühren bis eine homogene Masse entsteht. Butter in der Pfanne schmelzen und Pfannkuchen von beiden Seiten goldgelb braten. Mit Puderzucker oder Apfelmus servieren. Fertig!

 


Snacks für Zwischendurch

  • Studentenfutter
  • Griechischer Joghurt mit Honig

Smoothie mit Kokosmilch

  • 1 kleine Banane reif
  • 80 ml Kokosmilch
  • 200 ml Milch (Vollfett)
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • 1 TL Honig

Banane schälen und mit Gabel zerdrücken. Mit Kokosmilch, Milch, Honig und Limettensaft in einen Mixer geben, oder den Stabmixer nutzen, und alles fein pürieren. Eiswürfel zum Anrichten hinzugeben. Fertig!

 

Fazit gesund zunehmen

Zusammenfassend kann man sagen, dass es am besten ist einer Unterernährung vorzubeugen, damit sie gar nicht erst entsteht. Dazu ist es wichtig sich selbst, oder Angehörige, die man pflegt, genau zu beobachten. Ein ausgewogener und reichhaltiger Speiseplan, zum Beispiel in Kombination mit Trinknahrung, kann aus einer Mangelernährung helfen. Dazu ist nicht nur das Essen selber wichtig, sondern auch wie es angerichtet wird und in welcher Situation gegessen wird. Freude am Essen ist der beste Weg zum gesunden Zunehmen. Achten Sie auf hochwertige Produkte und verzichten Sie auf zu viel tierische Fette! Jede Krankheit ist individuell und jede Therapie schlägt anders an, daher lassen Sie sich immer vor einer Ernährungsumstellung von Ihrem Arzt beraten. Dieser Artikel dient nur der unterstützenden Information! (wenn Sie bereits bei einem Arzt in Behandlung sind!)

Quellen

(1) Netdoktor https://www.netdoktor.de/krankheiten/mangelernährung

(2) Sprechzimmer https://www.sprechzimmer.ch/Symptome/Gewichtsabnahme_Gewichtsverlust_Abmagerung_Untergewicht_Kachexie.html

(3) Nutricia Med https://www.nutricia-med.de/therapiegebiete/geriatrie/symptome-einer-mangelernaehrung-im-alter