Inkontinenzhosen – unsere Produkttipps

Inkontinenzhosen

Inkontinenzhosen aus PVC und PU sind die ideale Ergänzung zu Inkontinenzhilfsmitteln, da sie Ihre Kleidung vor Feuchtigkeit schützt und zusätzlich Inkontinenzvorlagen fixiert. Früher als Gummihosen bekannt, besteht Schutzwäsche heute aus modernen Membranen.

Vergessen Sie nicht, dass Inkontinenzhosen nur als Schutzwäsche gedacht ist und keinerlei Feuchtigkeit aufsaugt. Daher ist Inkontinenzunterwäsche nur in Kombination mit Inkontinenzeinlagen zu verwenden.

Vorteile Inkontinenzhosen

Inkontinenzhosen geben zusätzliche Sicherheit, v.a. in der Nacht und auch auf Reisen. Oft werden sie bei starker Harn- und Stuhlinkontinenz verwendet. Mit Inkontinenzunterwäsche kann man erstes Auslaufen auffangen und Matratzen schonen. Sind Inkontinenzvorlagen in Verwendung, können sie mit Inkontinenzhosen fixiert werden. Vorteil dieser Kombination ist der Feuchtigkeitsschutz, den man bei gewöhnlichen Netzhosen nicht hat.

Vorteile von Inkontinenzhosen im Überblick:

  • fixiert Inkontinenzvorlagen
  • verhindert erstes Auslaufen
  • schützt die Kleidung
  • schützt Liege- und Sitzflächen
  • wiederverwendbar
  • sowohl für mobile als auch für bettlägerige Personen
  • vermittelt Gefühl von Sicherheit
  • Aussehen wie normale Unterwäsche

Produktempfehlungen

Eine sehr beliebte Inkontinenzhose aus laminierter Baumwolle ist das Modell Suprima 1270. Sie ist feuchtigkeitsundruchlässig und passend für Männer und Frauen. Wer eine günstige Variante sucht, ist bei Suprima 1205 aus PVC genau richtig. Speziell für Damen eignet sich das hochtaillierte Modell Suprima 1258 aus laminierter Baumwolle. Natürlich gibt es auch ein Modell für Männer: Mit Suprima 1261 erhält man Feuchtigkeitsschutz und einen maskulinen Schnitt.

Material aus PVC und PU

Inkontinenzhosen sind entweder aus PVC oder PU hergestellt. PU ist die Kurzbezeichnung für Polyurethan. Es wird zu feuchtigkeitsundurchlässigen und gleichzeitig atmungsaktiven Material verarbeitet. PU ist leichter und kälteelastischer als PVC und insgesamt langlebiger. Wegen dieser Eigenschaften ist es das bevorzugte Material für Inkontinenzunterwäsche, allerdings etwas teurer als PVC. PVC ist stark feuchtigkeitsundurchlässig und günstiger als PU. Leider ist PVC nicht langlebig.

Es gibt Varianten, bei denen die komplette Inkontinenzhose aus PVC oder PU besteht. Diese sind bei mittlerer bis sehr starker Inkontinenz geeignet. Modelle, bei denen nur der Schrittbereich ausgekleidet ist, eignen sich bei leichter bis mittlerer Inkontinenz.

PVC und PU im Vergleich

PUPVC
BezeichnungPolyurethanPolyvinylchlorid
Vorteilefeuchtigkeitsundurchlässig
langlebig
atmungsaktiv
geräuscharm
feuchtigkeitsundurchlässig
günstiger als PU
trocknet sehr schnell an der Luft
Nachteileteurer als PVCSchwitzen möglich
nicht langlebig
Gefühl von Plastik

Bei leichter Inkontinenz: Saugende Inkontinenzhosen

Für leichte Inkontinenz eignen sich saugende Inkontinenzunterwäsche mit integrierter Saugeinlage. Nicht nur die Saugeinlage ist eingenäht, sondern auch eine Feuchtigkeitsbarriere aus PU. Im Design unterscheiden sie sich nicht von normaler Unterwäsche und sind einfach zu waschen.
Besonders beliebt sind diese Varianten von Inkontinenzhosen bei Männern, z.B. nach einer Prostata OP. Immer wenn es um geringen Urinverlust handelt, sind Inkontinenzhosen mit eingenähter Saugeinlage wie ideal. Für die einwandfreie und absolut hygienische Wäsche, empfiehlt sich ein spezielles desinfizierendes Waschmittel.

Saugende Inkontinenzhosen schonen die Umwelt

Unter dem Gesichtspunkt des Umweltschutzes werden Einwegwindeln oftmals kritisch gesehen. Verständlich, wenn man weiß, dass der Restmüll in Wohngebieten etwa zur Hälfte aus Einwegwindeln besteht. Sie tun also nicht nur Ihrem Geldbeutel, sonder auch der Umwelt etwas Gutes, wenn Sie wiederverwendbare, waschbare Materialien verwenden. Verwenden Sie immer wenn es die Situation zulässt, lieber waschbare Inkontinenzhosen mit integrierter Saugeinlage.

Pflegetipps für Inkontinenzhosen

Für die optimale Pflege Ihrer PVC- und PU-Hose empfehlen wir für die Maschinenwäsche Pulverwaschmittel. Verzichten Sie dabei auf Weichspüler und Flüssigwaschmittel, da diese Mittel Ihre Hosen vorzeitig erhärten lassen können. Die Hosen können Sie in der Regel bis zu 95° waschen und sie trocknen sehr schnell an der Luft. Für eine desinfizierende und geruchsneutralisierende Wäsche empfieht sich ein spezielles Waschmittel für Inkontinenzwäsche.

Tipp: Achten Sie auf die konkrete Waschanleitung. Benutzen Sie keinen Weichspüler!

Kaufen Sie lieber hochwertig

Achten Sie darauf, dass Sie qualitativ hochwertige Produkte kaufen – es lohnt sich. Gerade weil Inkontinenzunterwäsche einiges ein- und aushalten muss, ist eine gute Verarbeitung unabdingbar. Probieren Sie verschiedene Modelle aus. Wenn Sie mit einem Produkt gute Erfahrungen gemacht haben, kaufen sie mehr davon. Dann haben Sie immer genügend Vorrat zum Wechseln. Damit ist sichergestellt, dass Sie immer hygienische Unterwäsche tragen. Ihre Haut wird es Ihnen danken.

Fazit

Inkontinenzhilfsmittel wie Vorlagen und Windeln sind nicht immer die beste Lösung für jede Situation. Aber in Kombination mit Inkontinenzhosen erreichen Sie noch mehr Sicherheit und höhere Zuverlässigkeit. Außerdem können damit weitere Bedürfnisse wie Diskretion sehr gut bedient werden. Wenn Sie auf hochwertige Produkte und auf die richtige Pflege der Inkontinenzhosen achten, werden Sie ein Rund-um-Schutz genießen.