Inkontinenzeinlagen für Frauen – Produktempfehlungen

Inkontinenzeinlagen fuer Frauen

Inkontinenzeinlagen für Frauen gibt es viele. Welche sind zuverlässig? Welche sind diskret genug? Wir geben Ihnen einen Überblick über die besten und beliebtesten Einlagen.

Inkontinenzeinlagen für Frauen werden heutzutage mit Superabsorber, geruchsneutralisierendem Kern und samt-weicher Oberfläche hergestellt. Bekannte Markenhersteller sind Hartmann, Tena und Seni. Mit INSENIO’s Produkttipps haben Sie eine Auswahl an hochwertigen und zuverlässigen Inkontinenzartikeln.

Inkontinenzeinlagen für Frauen Empfehlung

Frauen mit Inkontinenz, ob leicht oder mittel, benötigen absolute Diskretion, Rundum-Schutz und Tragekomfort, der den ganzen Tag hält. Deshalb haben wir für Sie Einlagen zusammengestellt, die genau das bieten.

Inkontinenzeinlagen im Überblick:
1. Seni Lady Plus
2. Tena Lady Maxi
3. MoliMed Premium Maxi
4. Attends Soft 3 Extra
5. Abena Light Super
6. Lille Suprem Light Maxi
7. iD Light Maxi
8. Tena Lady Maxi Night

1. Seni Lady Plus

Die Seni Lady Plus, anatomisch geformte Einlage für mittlere Inkontinenz passt sich bei Bewegungen flexibel an den Körper an und bietet so zuverlässigen Schutz. Für zusätzliche Sicherheit sorgen ein seitlicher Auslaufschutz und die rasche Absorption der Flüssigkeit. Die Inkontinenzeinlagen für Frauen Seni Lady Plus lassen sich einfach in der Unterwäsche fixieren, sind diskret und minimieren unangenehme Gerüche.

2. Tena Lady Maxi

Die Tena Lady Maxi verfügt über die einzigartige InstaDRY Technologie mit dreifachem Schutz: Die extrem saugfähigen Inkontinenzeinlagen für Frauen leiten die Flüssigkeit rasch ins Innere der Einlage und sorgen so für ein trockenes Hautgefühl. Fresh Odour Control bindet zuverlässig unangenehme Gerüche und sorgt so für beste Diskretion. Für unterwegs und eine hygienische Entsorgung sind die Tena Lady Maxi Einlagen einzeln verpackt.

Produkttipp: Tena Lady Maxi Inkontinenzeinlagen für Frauen

3. MoliMed Premium Maxi

Die MoliMed Premium Maxi für leichte bis mittlere Blasenschwäche sind mit einem extrastarken Saugkern, der zuverlässig Gerüche bindet, sowie einem antibakteriellen und pH-Hautneutralem Vlies ausgestattet. Für eine optimale Passform verfügen die Einlagen über weiche Schaumstoffbündchen. Das atmungsaktive Material ist dermatologisch getestet und hypoallergen. Mit breiten Klebestreifen lassen sich die Einlagen einfach und sicher in der Unterwäsche fixieren.

4. Attends Soft 3 Extra

Die körpergerecht geformten Inkontinenzeinlagen für Frauen Attends Soft 3 Extra sorgen für ein sicheres Gefühl bei leichter Blasenschwäche. Sie besitzen einen zweilagigen Saugkern, der Flüssigkeit rasch und verlässig bindet. Attends Odour Protection schützt vor unangenehmen Gerüchen. Hautsympathische Seitenbündchen erhöhen ebenso wie die atmungsaktive Rückseite der Einlagen den Tragekomfort. Mit einer Dicke von nur fünf Millimetern ist die Attends Soft 3 Extra Plus sehr diskret.

5. Abena Light Super

Die speziell für Frauen entwickelte Hygieneeinlage Abena Light Super bei mittlerer Blasenschwäche besitzt extraweiche und flache Auslaufbarrieren an den Seiten. Das intelligente Verteilervlies Top Dry leitet Flüssigkeiten rasch ins Innere der Binde, hält die Haut trocken und schützt sie damit vor Irritationen. Zusätzlich werden Gerüche zuverlässig neutralisiert. Mit einem Klebestreifen lässt sich die Einlage rasch und unkompliziert in der Unterwäsche fixieren.

6. Lille Suprem Light Maxi

Angenehm dünn und damit höchstdiskret, bietet die Lille Suprem Light Maxi zuverlässige Sicherheit bei mittlerer Blasenschwäche. Ihren hohen Tragekomfort verdankt die Hygieneeinlage dem atmungsaktiven Lille Air System und der körpergerechten Form. Odor Control lässt unangenehme Gerüche erst gar nicht entstehen. Für Allergiker ist die Lille Suprem Light Maxi latexfrei.

7. iD Light Maxi

Die Inkontinenzeinlagen iD Light Maxi für Frauen für leichte bis mittlere Blasenschwäche sind einzeln verpackt und anatomisch geformt. Dank einer schnellen Flüssigkeitsaufnahme sorgen sie für ein angenehm trockenes Hautgefühl. Die Einlagen verfügen für maximale Sicherheit über eine doppelte Auslaufbarriere und neutralisieren zuverlässig Gerüche. Indem die iD Light Maxi jetzt noch dünner ist und sich flexibel der Unterwäsche anpasst, präsentiert sie sich sehr diskret.

8. Tena Lady Maxi Night

Als Spezialeinlage bei mittlerer Blasenschwäche für die Nacht besitzt die Tena Lady Maxi Night eine einzigartige Form: Sie wird im hinteren Bereich etwas breiter und bietet damit gerade im Liegen zusätzliche Sicherheit. Indem der Dry Fast Core Saugkern Flüssigkeiten rasch einschließt, sorgt er für ein angenehm trockenes Gefühl auf der Haut. Außerdem erhöhen die weiche Silky Softness Oberfläche, die körpergerechte Form und der Geruchsneutralisierer Fresh Odour Control den Tragekomfort.

Tipps bei der Auswahl von Inkontinenzeinlagen für Frauen

Bei der Wahl der richtigen Einlage, hilft es Frauen mehrere unterschiedliche Produkte zu testen. Achten Sie beim Ausprobieren der Inkontinenzeinlage auf ganztägigen Tragekomfort. Wie fühlt sich die Oberfläche an? Schneiden die Seitenkanten ein? Außerdem sind einzeln verpackte Einlagen äußerst praktisch für unterwegs.

Wie werden Einlagen richtig verwendet

Inkontinenzeinlagen für Frauen werden mithilfe des Klebestreifens auf der Rückseite in der eigenen Unterwäsche geklebt. Dabei ist fast allen Frauen diese Technik von Damenbinden wohl sehr bekannt. Übrigens sollten Frauen die Einlage vorher in der Mitte längs knicken, so dass die anatomische Form der Einlage sich entfalten kann. Damit sitzt die Einlage perfekt im Imtimbereich der Anwenderinnen.

Wenn Einlagen nicht mehr ausreichen

Wenn Einlagen von der Saugkraft her nicht mehr ausreichen, empfehlen sich Windelhosen bzw. Pants. Hier handelt es sich um Wegwerfhöschen, bei denen die Saugeinlage integriert ist. Ferner sind Pants äußerst einfach an- und auszuziehen. Also ideal für Menschen, die sich selbst Inkontinenzmaterial anlegen.

Produkttipp: MoliCare Mobile Windelhosen für Erwachsene bei starker Inkontinenz

Hautpflege im Intimbereich

Hautpflege bei Inkontinenz ist leider ein häufig unterschätztes Thema. Zwar nehmen Einlagen Urin schnell und sicher auf, jedoch ist das feuchte-warme Klima im Schritt immer eine potenzielle Keimquelle. Deshalb sollten Frauen darauf achten, regelmäßig das Inkontinenzmaterial zu wechseln und die Haut zu schonen. Das heisst, tägliche Reinigung und Pflege durch hochwertige Lotionen ist ein Muss.

Inkontinenzhosen schützen zusätzlich

Inkontinenzeinlagen für Frauen werden gewöhnlich in der eigenen Unterwäsche angewendet. Jedoch gibt es Situationen, in denen eine Inkontinenzhose als Extra-Schutz gefragt ist. Genauer gesagt Inkontinenzhosen aus feuchtigkeitsabweisendem (Polyurethan-) Material. Dadurch kann zusätzlicher Schutz in der Nacht oder für unterwegs gewährleistet werden.

Warum Damenbinden ungeeignet sind

Damenbinden, die vornehmlich bei der Regelblutung zum Einsatz kommen, eignen sich leider nicht als Inkontinenzversorgung. Das liegt daran, dass die Regelblutung sich stark von einer Harninkontinenz unterscheidet. Denn Ausflussart und -menge fällt bei einer Monatsblutung viel langsamer und geringer aus. Daher ist der Saugkern von Damenbinden nicht ausreichend mit Saugmaterial ausgestattet, um Urinverlust aufzunehmen.

Tipp: Beckenbodentraining

Beckenbodentraining zählt immer noch zu den besten Mitteln gegen Inkontinenz, die durch Beckenbodenschwäche ausgelöst wird. Die einfachste Übung den Beckenboden zu trainieren, ist das abwechselnde An- und Entspannen der Beckenbodenmuskulatur. Übrigens fühlt sich das Anspannen des Beckenbodens so an, als ob man beim Wasser lassen den Strahl anhält. Schon nach kürzester Zeit sollten Frauen, die regelmäßig mehrmals am Tag üben, erste Besserungen spüren.

Warum überhaupt Inkontinenzeinlagen für Frauen?

Frauen besitzen eine ganz andere Physiologie als Männer. Urin wird anders abgegeben und verläuft anders in Saugeinlagen als bei Männern. Daher ist es sehr empfehlenswert, wenn Frauen Inkontinenzeinlagen für Frauen verwenden. Sie sind in der Mitte schmal geformt und der Saugkern läuft bis in den hinteren Teil.

Inkontinenz bei Frauen

Sowohl Männer als auch Frauen können von Blasenschwäche, auch Harninkontinenz genannt, betroffen sein. Allerdings trifft es Frauen weitaus häufiger als Männer. Zudem unterscheiden sich auch die Formen der Inkontinenz bei den beiden Geschlechtern deutlich. Denn Frauen werden oft schon in jüngeren Jahren das erste mal mit Inkontinenz konfrontiert. Genauer gesagt sind es die Schwangerschaften und Entbindungen, die zu (temporärer) Inkontinenz führen. Denn ein geschwächter Beckenboden ist immer noch die häufigste Ursache für Inkontinenz, sowohl bei Männern als auch bei Frauen.

Fazit Inkontinenzeinlagen für Frauen

Einlagen für Frauen eignen sich bei leichter bis mittlerer Harninkontinenz. Mit unserer Auswahl haben Sie einen guten Überblick über hochwertige und zuverlässige Inkontinenzeinlagen erhalten. Auch wenn die Diagnose Inkontinenz zuerst ein Schock sein mag, sollten Frauen nicht vergessen, dass heutzutage ein Leben mit Inkontinenz absolut möglich ist. Das liegt an den modernen Inkontinenzhilfsmitteln, die Frauen Rundum-Schutz und vielfach Diskretion bieten. Alle aufgelisteten Einlagen gibt es im INSENIO Shop für Inkontinenz und Pflegehilfsmittel zu günstigen Preisen. Ein Plus von INSENIO: Der absolut diskrete Versand!