Inkontinenz nach Schwangerschaft – was tun?

Jede vierte Frau ist nach der Schwangerschaft wenigstens zeitweise inkontinent. Vor allem für diese Frauen gilt: Sie können dem entgegenwirken! Erfahren Sie hier, was Sie gegen Inkontinenz nach Schwangerschaft tun können.

inkontinenz nach schwangerschaft

Beckenboden trainieren

Beckenbodentraining ist für Mütter die beste Lösung gegen leichte bzw. temporäre Blasenschwäche. Voraussetzung ist, dass das Training regelmäßig und intensiv durchgeführt wird. Daher empfehlen wir Ihnen einen angeleiteten Kurs und zusätzliches Training Zuhause. Schon nach einer Woche trainieren werden sie merkliche Verbesserungen verspüren.

Beckenboden mit Hightech trainieren

Beim Physiotherapeuten werden die Beckenbodenübungen mit Messapparaten, Scheidengewichten oder Strom-Impulsen unterstützt. Diese dienen zu Ihrer Hilfestellung, um das Gefühl für die Beckenbodenmuskulatur zu stärken und um Erfolge sichtbar zu machen. Beckenbodentraining beim Physiotherapeuten ist hocheffizient und verbessert Blasenschwäche merklich.

Yoga machen

Viele Frauen schwören auf Yoga! Kein Wunder, denn in der Yoga-Lehre steht der Beckenboden für das Zentrum des Körpers. Mit Yoga stärken Sie nicht nur Ihren Beckenboden, sondern auch Ihr Körpergefühl und Ihre Konzentrationsfähigkeit. Ein weiteres Plus: Yoga wirkt ausgleichend und stärkt bei regelmäßiger Übung Ihre Stressfähigkeit.

Frühzeitig handeln

Eine anfängliche Inkontinenz können Sie gut mit konservativem Beckenbodentraining in den Griff bekommen, wohingegen eine fortgeschrittene Inkontinenz medikamentös und in schweren Fällen sogar operativ therapiert werden sollte.
Wichtig ist, dass betroffene Frauen frühzeitig handeln und einen Gynäkologen aufsuchen. Es lohnt sich in jedem Falle, die eigene Inkontinenz anzugehen, um Lebensqualität und Freiheit zurückzugewinnen.

Die richtigen Inkontinenzeinlagen verwenden

Neben Ihrem Training sollten Sie entsprechende Inkontinenz-Hilfsmittel wie Einlagen oder Windelhosen verwenden. Damit können Sie Inkontinenzprobleme leicht in den Griff bekommen.
Speziell für Frauen mit leichter Harninkontinenz eignen sich sogenannte Lady-Einlagen, die in der Mitte schmal geformt sind und somit optimal auf die weibliche Physiologie abgestimmt sind. Äußerst zuverlässig und diskret sind Einlagen wie MoliMed Premium Maxi und TENA Lady Super. Einlagen von seni Lady Plus sind aufgrund ihres Preises sehr beliebt. Bei starkem Harnverlust eignen sich praktische Windelhöschen wie MoliCare Mobille.

Probemuster – Kostenlos und unverbindlich

Sie haben eine Schwangerschaft hinter sich und leiden an Blasenschwäche? Es gibt viele Hilfsmittel, die Ihnen Sicherheit und Flexibilität geben. Wir senden Ihnen gerne kostenfrei Probemuster zu. Lassen Sie sich unverbindlich von unseren Produktexperten beraten! Rufen Sie uns unter der Nummer 030/206 21 76 100 an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.